• Fakultät
  • Kontakt
  • English
Twitter icon

s-lab @ Twitter

Dienstag, 12. Mai 2015

How Behavior-Driven Development Fuses Developers and Testers



Referent:

Bastian Seehaus, Deutsche Post Adress und Baris Güldali, s-lab / Universität Paderborn

Abstract

EN:
Using the behavioural-driven development (BDD) paradigm enables the collaborated work of testers, developers and requirements engineers with the common goal: shipping working software which satisfies their requirements. Instead of finding the one perfect tool to support us here at Deutsche Post Adress we chose JBehave and the Robot Framework with fitting features. Our teams now use both tools to write Given-When-Then styled tests that are understandable to anyone, irregardless of their role. One challenge with BDD is the creation and the management of keywords, which becomes even more complex by using multiple testing frameworks. In our talk we will focus on how to manage and share keywords between both tools and implement them only once.
DE:
Einfluss von Behavior-Driven Development auf Entwicklung und Test Ziel eines gemeinsamen Projekts der DPA und s-lab ist die Konzeptentwicklung für die Erstellung und strukturierte Ablage von Testfällen für das Keyword Driven Testing (KDT) im Kontext von Behavior Driven Development (BDD). Mit BDD können wir die fachlichen Testfällen im Given-When-Then-Format einheitlich spezifizieren. Dieses Format strukturiert die sonst eher unsystematische Prosa-Testbeschreibungen und erzwingt die Spezifikation von Vor- und Nachbedingungen. Dabei werden fachliche Keywords gemeinsam mit der Fachabteilung definiert und ausschließlich diese Keywords in der Testspezifikation verwendet. Die fachlichen Testfälle werden von Test-Ingenieuren für unterschiedliche Schnittstellen automatisiert ausführbar gemacht, in dem die in den Testfällen eingesetzte Keywords mit ausführbaren Testanweisungen hinterlegt werden. Falls eine neue Schnittstelle dazu kommt oder die Schnittstellen sich ändern, wird nur die technische Schicht angepasst, ohne dass die fachlichen Testfälle angepasst werden müssen. Aktuell haben wir zwei technische Umsetzungen des BDD-Ansatzes für GUI- und Webservice-Schnittstellen realisiert. Dabei haben wir als Werkzeuge das Robot Framework und JBehave eingesetzt. Neben der technischen Umsetzung hat die BDD-Methodik auch Einfluss auf weitere Entwicklungsaktivitäten bewirkt. Beispielsweise haben wir Anpassungen in unserer Anforderungsspezifikation vorgenommen, so dass die Anforderungen schon früh im BDD-Stil geschrieben werden können. Diese Anforderungen können von den Entwicklern in Anlehnung an Test-First-Ansatz als Spezifikation verwendet werden. In unserem gemeinsamen Vortrag werden wir über unsere Erfahrungen und Lessons Learned mit BDD aus technischer und aus konzeptioneller Sicht eingehen.

die Hauptkonferenz, den German Testing Day

am Donnerstag, den 16. Juli 2015 von 8:00 bis 18:00 Uhr

Kap Europa (Messe Frankfurt GmbH)

Osloer Strasse 5

60327 Frankfurt am Main

Mehr Informationen unter URL.